„Investitionen in Pflege sind dringend nötig“

Doppelspitze begrüßt Vorschläge von Holetschek – Höheres Budget für Pflege und Gesundheit anstatt Umschichtungen im Haushalt

Die heute im bayerischen Kabinett beschlossenen Maßnahmen zur Pflege kommentieren Nicole Schley und Stefan Wolfshörndl, die Landesvorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Bayern, so: „Um die Situation in der Pflege zu verbessern, ist auch der Freistaat gefragt. Die Bemühungen und Initiativen des Gesundheitsministers wie insbesondere Springerpools begrüßen wir ausdrücklich. Denn solche Pools helfen gegen Überlastung der Pflegekräfte, indem sie kurzfristiges Einspringen, Überstunden und Dauerschichten vermeiden. Was uns aber wichtig ist: Es muss zusätzliches Geld in die Hand genommen werden.“ In einem gemeinsamen Antrag von CSU und Freien Wähler an den Landtag werden „Umschichtungen“ zur Finanzierung etwa von Springerdiensten vorgeschlagen. Diesen Plänen erteilt die AWO-Doppelspitze eine klare Absage: „Es dürfen nicht durch Rechenschiebereien Mittel freigemacht werden, die an anderer Stelle dann fehlen. Stattdessen sollte der Freistaat insgesamt mehr in den Gesundheits- und Pflegebereich investierten.“

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geöffnet
Öffnungszeiten
0911 4508 0

Kontaktformular