Angebot

Wachkoma

Sicherheit und umfassende Intensivpflege

Intensivmedizinische Versorgung

Im AWO Sozialzentrum Erlangen in unserem Intensivpflegebereich für schwerst-neurologisch-geschädigte Menschen betreuen wir Patient*innen mit neurodegenerativen Erkrankungen, wenn sie intensivpflegerischer Versorgungen bedürfen. Wir versorgen unsere Patient*innen intensivpflegerisch mit kontinuierlicher Vitalzeichenkontrolle durch „Monitoring“. Wenn notwendig, wird die Intensivversorgung mit Beatmung ergänzt. Unser Pflegeteam besteht aus Krankenschwestern/-pflegern und wird durch Pflegehelfer*innen unterstützt. 

Intensivpflege kann nötig sein z.B. bei

  • Locked-In-Syndrom
  • Weit fortgeschrittenen Stadien von ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
  • Weit fortgeschrittenen Stadien von MS (Multiple Sklerose)
  • Weit fortgeschrittenen Stadien von Parkinson. 

Pallitivpflege

Krankheit und Sterben gehören so wesentlich zum Leben wie geboren werden und Wachstum. Die Begleitung und Betreuung schwerstkranker Menschen und Sterbender hat damit ihren Platz mitten im Leben. Wir sind auch in der Palliativphase für intensivpflegebedürftige Menschen da.

Unser erfahrenes Team unterstützt Patient*innen und ihre Angehörigen im Rahmen der Palliativpflege mit allem, was für die letzten Lebenstage wichtig werden kann. Wir geben die Aufmerksamkeit und Fürsorge, die benötigt werden, um bis zuletzt in Würde leben zu können.

Zu jeder Zeit liegt uns die  Einbeziehung und die individuelle Begleitung von Angehörigen am Herzen.

 

Dürfen wir Ihnen helfen?

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie!

Kontaktformular

Ansprechpartner
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten
Frau Sabine Murmann0911 4508 0

Kontaktformular