Angebot

Wachkoma

Sicherheit und umfassende Intensivpflege

Im AWO Sozialzentrum Erlangen bieten wir in unserem spezialisierten Pflegebereiche für schwerst schädel-hirngeschädigte Menschen zehn Pflege- und Betreuungsplätze für Patient*innen mit apallischem Syndrom bzw. Menschen im Wachkoma an.

Ein appallisches Syndrom kann verschiedene Ursachen haben:

  • Schädel-Hirn-Trauma.
  • Sauerstoffmangel (Hypoxie) z.B. als Folge eines Herzstillstandes.
  • Apoplektischer Insult (Hirnblutung, Hirninfarkt).
  • Hirntumore.

Unser Anspruch

  • Den Menschen auf unserer Intensivpflegestation vermitteln wir Sicherheit, Geborgenheit und geben das Gefühl daheim zu sein.
  • Wir erkennen und fördern Ressourcen, um unsere Patient*innen zu aktivieren und zu mobilisieren.
  • Wir erreichen eine verbesserte Behandlungs- und Rehabilitationsfähigkeit der Menschen auf unserer Intensivpflegestation.
  • Wir erhalten einen guten körperlichen und seelischen Allgemeinzustand unserer Patient*innen. Dabei berücksichtigen wir bisherige Lebensgewohnheiten.
  • Wir erhalten bzw. verbessern die soziale Integration der Menschen auf unserer Intensivpflegestation und beziehen Angehörige mit ein.

Unser Team

Wir stellen für unsere Patient*innen die bestmögliche Pflege sicher.

Dazu gewährleisten wir die Zusammenarbeit eines interdisziplinären Teams von

  • Pflegekräften,
  • Betreuungsassistent*innen,
  • Logopäd*innen,
  • Ergo- und Physiotherapeut*innen.

Unterstützend ist eine Dipl.-Psychologin tätig.

Dürfen wir Ihnen helfen?

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie!

Kontaktformular

Ansprechpartner
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten
Frau Sabine Murmann0911 4508 0

Kontaktformular